Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Aktenschrank, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aktenschrank(e)s · Nominativ Plural: Aktenschränke
Aussprache 
Worttrennung Ak-ten-schrank
Wortzerlegung Akte Schrank

Typische Verbindungen zu ›Aktenschrank‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aktenschrank‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aktenschrank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen halben Aktenschrank an Material hat er schon zusammengetragen in den letzten 15 Jahren. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2001]
Doch dieses Abkommen hat jetzt leider gute Chancen, in den Aktenschränken zu verschwinden. [Süddeutsche Zeitung, 15.11.1997]
Außer einem verwüsteten Aktenschrank richtete der Täter keinen Schaden an. [Bild, 22.01.2000]
Deren Minister lesen, debattieren und vergessen ihn schließlich in den Aktenschränken. [Die Zeit, 04.08.2008, Nr. 31]
Der Rest verschwand in den Aktenschränken, wurde abgelehnt oder gar nicht erst beraten. [Bild, 01.07.1999]
Zitationshilfe
„Aktenschrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aktenschrank>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aktenregal
Aktenplan
Aktenordner
Aktennotiz
Aktenmaterial
Aktenstaub
Aktenstoß
Aktenstudium
Aktenstück
Aktentasche