Aktiengesellschaft, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAk-ti-en-ge-sell-schaft (computergeneriert)
WortzerlegungAktieGesellschaft
Wortbildung ›Aktiengesellschaft‹ hat die Kurzform: ↗AG
eWDG, 1967

Bedeutung

Wirtschaft Vereinigung von Teilhabern, die das Grundkapital ihres Unternehmens durch Kauf von Aktien aufbringen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Aktie · Aktiengesellschaft · Aktienkapital · Aktionär
Aktie f. ‘Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft, Anteilschein, Wertpapier’, Übernahme (Mitte 17. Jh.) von nl. actie (älter action) ‘Aktion, Tätigkeit, Rechtsanspruch, Anteilschein’. Daneben begegnet im 17. und 18. Jh. nicht selten die frz. Form Action. Beide gehen auf lat. āctio (Genitiv āctiōnis) ‘Bewegung, Handlung, Tätigkeit, Gerichtsverhandlung, Klage, Rechtsanspruch’ zurück, zu lat. agere ‘in Bewegung setzen, treiben, handeln, klagen’ (s. ↗agieren, ↗Aktion). Die zuvor im Nordwestd. (nach nl. Vorbild) bezeugte Bedeutung ‘einklagbarer Anspruch, Anrecht’ (2. Häfte 15. Jh.) bleibt räumlich und zeitlich (bis Ende 16. Jh.) begrenzt; dagegen setzt sich die Bedeutung ‘Anteilschein, Wertpapier’ nach 1700 schnell durch. Aktiengesellschaft f. ‘Handelsgesellschaft, Unternehmen, dessen Stammkapital durch Einlagen, durch den Verkauf von Aktien aufgebracht wird’ (1. Hälfte 19. Jh.), älter Aktienhandlung (Anfang 18. Jh.). Aktienkapital n. ‘Grundkapital einer Aktiengesellschaft’ (2. Hälfte 18. Jh.). Aktionär m. ‘Besitzer von Aktien, Mitglied einer Aktiengesellschaft’ (Mitte 18. Jh.), aus gleichbed. frz. actionnaire; älter Aktionist (Ende 17. Jh. bis Mitte 19. Jh.), nl. actionist.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
AG · Aktiengesellschaft
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • MGM · Metro-Goldwyn-Mayer
  • BMW · BMW AG · Bayerische Motoren Werke AG
  • VW · VW AG · Volkswagen · Volkswagen AG
  • Audi · Audi AG  ●  Auto-Union  veraltet · Herr der Ringe  ugs. · Waffenschmiede Ingolstadt  ugs.
  • Rabag · Rheinische Automobilbau AG · Rheinische Automobilbau-Aktiengesellschaft
  • Europäische Aktiengesellschaft · Europäische Gesellschaft  ●  Societas Europaea  lat. · Europa-AG  ugs.
  • Siemens-Schuckert · Siemens-Schuckertwerke
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufsichtsrat Genossenschaft GmbH Grundkapital Gründung Hauptversammlungen Kommanditgesellschaft Postunternehmen Rechtsform Staatsbetriebe Statut Umwandlung Verkehrswesen Vorstand Vorstandsmitglieder ausgegliedert börsennotierten eigenständige firmiert gegründet gegründete gemeinnützige gründende mittelgroßen notierten privatrechtliche selbständige sowjetisch-deutsche umgewandelt überführt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aktiengesellschaft‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher gehört das Unternehmen zu den größten Investoren in börsennotierte Aktiengesellschaften.
Die Welt, 04.04.2003
Die beiden bundeseigenen Aktiengesellschaften arbeiten seit zwei Jahren nicht mehr zusammen.
Der Tagesspiegel, 23.06.1998
Nicht selten sind frühere Kapitalisten oder ihre Kinder als Manager in ihren in Aktiengesellschaften umgewandelten Unternehmen verblieben.
Dahrendorf, Ralf: Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft, Stuttgart: Enke 1957, S. 37
Leider wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft verwandelt und hat dann infolge schlechter Leitung böse Zeiten durchgemacht.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12028
Bei einer Aktiengesellschaft mit einem während der ganzen Dauer gleichbleibenden Kapital ist das am besten zu erkennen.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 207
Zitationshilfe
„Aktiengesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aktiengesellschaft>, abgerufen am 24.02.2018.

Weitere Informationen …