Aland, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(in nördlichen Seen und ruhigen Flüssen lebender) großer Karpfenfisch, der sehr viele Gräten hat

Verwendungsbeispiele für ›Aland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Außenminister Finnlands und Schwedens berichteten über den den interessierten Mächten vorgelegten Plan zum Schutze der Neutralität Alands. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]]
Die Europameister Julius Brink und Jonas Reckermann (Berlin) verzichteten auf einen Start in Aland, Brink leidet an einer schweren Erkältung. [Die Zeit, 18.08.2011 (online)]
Im Bereich des Nationalparks "Unteres Odertal" beobachten die Berliner Forscher strömungsliebende Arten wie Döbel, Aland, Weißflossengründling. [Der Tagesspiegel, 14.09.1999]
Aber wie kann das der Leiter der Planfestellungsbehörde, fragt sich Aland? [Der Tagesspiegel, 28.09.2004]
Zander, Rapfen, Aland oder Blei können anhand der Signale zu jeder Zeit geortet und individuell erkannt werden. [Der Tagesspiegel, 10.04.2001]
Zitationshilfe
„Aland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aland>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alamodewesen
Alalie
Alabasterglas
Alabaster
Alaaf
Alanin
Alant
Alantöl
Alarm
Alarmanlage