Alarmanlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAlarm-an-la-ge (computergeneriert)
WortzerlegungAlarmAnlage
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Anlage, durch die Alarm ausgelöst wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewegungsmelder Bordcomputer Fehlalarm Fensterheber Feuermelder Funkfernbedienung Heizung Klimaautomatik Leichtmetallrad Navigationssystem Nebelscheinwerfer Panzerglas Regensensor Rollladen Schiebedach Sicherheitstür Sitzheizung Tempomat Wachhund Wegfahrsperre Zentralverriegelung anspringen aufheulen ausgelöst ausschalten heulend jaulen losheulen schrillen Überwachungskamera

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alarmanlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bevor ich zu ihr ging, schaltete ich die Alarmanlage ein.
Die Welt, 10.12.2004
Und gespenstisch jaulten auf der Straße sämtliche Alarmanlagen der Autos.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1996
Das Licht, das hinter ihnen angegangen war, gehörte nicht zur Alarmanlage des Gebäudes.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 260
Gedämpft drang das gleichmäßige Heulen der Alarmanlagen in den Waggon.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 16
Er vergißt eine Alarmanlage ebensowenig wie ein ausgefeiltes technisches System zur Entsorgung und Verwertung der Exkremente.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 76
Zitationshilfe
„Alarmanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alarmanlage>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alarm
Alantöl
Alant
Aland
Alamodewesen
alarmbereit
Alarmbereitschaft
Alarmfall
Alarmgeber
Alarmglocke