Alarmbereitschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Alarmbereitschaft · Nominativ Plural: Alarmbereitschaften · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache  [aˈlaʁmbəˌʀaɪ̯tʃaft]
Worttrennung Alarm-be-reit-schaft
Wortzerlegung  Alarm Bereitschaft
eWDG und ZDL

Bedeutung

Zustand von Einheiten bzw. ihrer Mitglieder, besonders in Armee und Polizei, in dem diese in Bereitschaft (3) für einen erwarteten, notwendigen und oft gefährlichen Einsatz stehen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: erhöhte, höchste, allerhöchste, ständige, permanente, volle Alarmbereitschaft
als Akkusativobjekt: Alarmbereitschaft anordnen, ausrufen, auslösen; die Alarmbereitschaft erhöhen, aufheben
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn., etw. in Alarmbereitschaft versetzen
mit Genitivattribut: Alarmbereitschaft der Streitkräfte, Truppen, Polizei
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Alarmbereitschaft für die Truppe, Polizei
als Aktiv-/Passivsubjekt: es herrscht, gilt, besteht Alarmbereitschaft
Beispiele:
die Polizei befand sich in höchster AlarmbereitschaftWDG
Die Bereitschaften, die Wasserwacht und die Einheiten des Katastrophenschutzes des BRK (= Bayerisches Rotes Kreuz) befinden sich in ständiger Alarmbereitschaft. [Fränkischer Tag, 08.05.2020]
Wetter, Feiertag, Corona‑Krise: Unabhängig vom Drumherum machen die Brandschützer der Stadt Pegau keine Abstriche von der Alarmbereitschaft. [Leipziger Volkszeitung, 05.05.2020]
Muhammed Sudan, führendes Mitglied der Muslimbruderschaft, beschrieb Mursis Tod aus dem britischen Exil als »vorsätzlichen Mord«, weil ihm eine angemessene medizinische Behandlung verwehrt worden sei. Die Bewegung rief ihre Anhänger dazu auf, in aller Welt vor ägyptischen Botschaften zu demonstrieren und Mursis Leiche in Massen zu Grabe zu tragen. Ägyptens Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft. [Die Welt, 19.06.2019]
übertragen Die dauernde Aufmerksamkeit, die digitale Medien fordern, ist enorm aufreibend und Stress für den Körper, der in ständiger Alarmbereitschaft ist. [Bild, 17.06.2019]
Die Nacht durch blieb der Kommandant mit seinen Leuten in Alarmbereitschaft. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann. Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 342]
Ich benachrichtigte sofort den Kompagnieführer davon; denn bei Verringerung des Drahtverhaus ist größte Aufmerksamkeit geboten. Gewöhnlich ist das das erste Anzeichen zu einem baldigen Angriff. Auch unsere Artillerie wurde in Kenntnis gesetzt und wird mir wohl deshalb sehr gram gewesen sein, denn sie mußte die ganze folgende Nacht in höchster Alarmbereitschaft bei ihren Geschützen stehen. [Witkop, Philipp (Hg.): Kriegsbriefe gefallener Studenten. München: Müller 1928 [1918], S. 182]
»1999 ist die wöchentliche Arbeitszeit von 48 auf 50 Stunden angehoben worden.« Hinzu kämen noch – ähnlich wie bei Krankenhaus‑Ärzten – kräftezehrende Alarmbereitschaften nach dem eigentlichen Dienst. [Welt am Sonntag, 10.03.2002] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Alarmbereitschaft · Schreckbarkeit · Schreckhaftigkeit · erhöhte Reaktionsbereitschaft
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Alarmbereitschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alarmbereitschaft‹.

Zitationshilfe
„Alarmbereitschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alarmbereitschaft>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
alarmbereit
Alarmanlage
Alarm
Alantöl
Alant
Alarmfall
Alarmgeber
Alarmglocke
alarmieren
Alarmierung