Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Alarmklingel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Alarmklingel · Nominativ Plural: Alarmklingeln
Worttrennung Alarm-klin-gel
Wortzerlegung Alarm Klingel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Klingel, mit der Alarm gegeben wird

Verwendungsbeispiele für ›Alarmklingel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tor und Alarmklingel sind aus der Bildfläche gehoben – das Bild erfasst den Rahmen. [Bild, 13.04.2004]
Es war eher ein lautes Alarmklingeln, seine Gesundheit zog die Notbremse. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.2003]
In der Vergangenheit hatte es vermehrt Einbrüche gegeben, weshalb bereits eine Alarmklingel installiert wurde. [Süddeutsche Zeitung, 24.04.1997]
Auf den Kreuzungen der Stadt wird kurzerhand das Faustrecht eingeführt, aus den Aufzügen des Gebäudes ertönt ein wildes Stakkato der Alarmklingeln. [Süddeutsche Zeitung, 23.08.2003]
Alarmklingeln und Fluchttüren bieten in den Mini‑Bordellen zusätzlichen Schutz vor unliebsamen Begebenheiten. [Die Zeit, 07.07.2005, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Alarmklingel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alarmklingel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alarmist
Alarmismus
Alarmierung
Alarmglocke
Alarmgeber
Alarmknopf
Alarmreaktion
Alarmruf
Alarmschalter
Alarmschaltung