Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Alarmzeichen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Alarmzeichens · Nominativ Plural: Alarmzeichen
Worttrennung Alarm-zei-chen
Wortzerlegung Alarm Zeichen

Typische Verbindungen zu ›Alarmzeichen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alarmzeichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Alarmzeichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch wir haben es nicht nur mit Alarmzeichen zu tun. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 7]
Die Korrektur dieser Entwicklung ist keineswegs als Alarmzeichen zu verstehen. [Die Zeit, 23.01.1998, Nr. 5]
Wenn es klingelt, ist das auch ein Alarmzeichen, zumal in der Nacht. [Die Zeit, 11.04.1997, Nr. 16]
Zwar sind dies Alarmzeichen, die auch in anderen Ländern zur Zeit registriert werden. [Die Zeit, 12.04.1974, Nr. 16]
Das war für sie das Alarmzeichen, jahrelang auf Eis gelegte Pläne auftauen zu lassen. [Die Zeit, 16.08.1968, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Alarmzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alarmzeichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alarmsystem
Alarmstufe
Alarmsteuerung
Alarmsignal
Alarmschreiber
Alarmzustand
Alarmübung
Alastrim
Alaun
Alaunerde