Alchimie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Alchimie · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAl-chi-mie
HerkunftArabisch
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch
1.
mittelalterliche Chemie
2.
angebliche Goldmacherkunst
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Alchimie · Alchemie · Alchimist · alchimistisch · alchemistisch
Alchimie, auch Alchemie f. Die Bezeichnung für die mittelalterliche Chemie, insbesondere die ‘Goldmacherkunst, Schwarze Kunst’, mhd. alchimīe, frühnhd. Alchamie, Alchimey, Alchimy ist teils über afrz. alkimie, alquemie bzw. über latinisiertes mlat. alchimia, teils unmittelbar entlehnt aus span. alquimia, das auf arab. al-kīmiyā’ ‘Stein der Weisen’ beruht. Letzteres geht wohl zurück auf griech. chēmé͞ia (χημεία), chymé͞ia (χυμεία) ‘Kunst der Metallverwandlung’ (s. ↗Chemie). Alchimist, m. Alchemist m. ‘mittelalterlicher Chemiker, Goldmacher, Schwarzkünstler’, mhd. alchimiste (mlat. alchimista, span. alquimista). alchimistisch, alchemistisch Adj. ‘die Alchimie (Alchemie) betreffend’ (Paracelsus um 1520).

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Alchemie · Alchimie · ↗Elementumwandlung · ↗Goldmacherkunst · ↗Transmutation
Unterbegriffe
  • Chemiatrie · Chemiatrik · Chymiatrie · ↗Iatrochemie
Assoziationen
  • Atomsymbol · Elementsymbol

Typische Verbindungen
computergeneriert

Astrologie Astronomie Chemie Kabbala Magie Medizin Mystik geheimnisvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alchimie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch aus der Alchimie ließen sich die schönsten Geschichten abkupfern.
Der Spiegel, 25.12.1989
Es ist der Weg in die Alchimie der sechziger Jahre.
Die Zeit, 08.12.1967, Nr. 49
Noch mehr jedoch bringt ihn der Vater an die Natur selbst heran, an die Pflanzen und Tiere und besonders an die Künste der Alchimie.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1142
Das magische Wissen, dem die Alchimie beizählt, droht dem Adepten mit Vereinsamung und geistigem Tode.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 402
Nach längerer Beschäftigung mit Okkultismus und Alchimie bekehrte er sich schließlich zum Katholizismus.
Fumet, Stanislas u. Fumet, Raphael: Fumet. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 24784
Zitationshilfe
„Alchimie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alchimie>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Älchen
alchemistisch
Alchemist
Alchemie
Alcarraza
Alchimist
alchimistisch
Alcopop
Aldebaran
Aldehyd