Alexandriner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Alexandriners · Nominativ Plural: Alexandriner
Aussprache
WorttrennungAle-xan-dri-ner · Ale-xand-ri-ner · Alex-an-dri-ner · Alex-and-ri-ner
HerkunftGriechisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Literaturwissenschaft Versmaß
Beispiel:
das Drama ist in Alexandrinern gedichtet

Typische Verbindungen zu ›Alexandriner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alexandriner‹.

Verwendungsbeispiele für ›Alexandriner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im französischen Original sind die lustvollen Verse in Alexandrinern verfasst.
Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38
Museumsdirektoren und Regisseure hatten sich vereinigt, ein getreues Bild von den Alexandrinern des vierten Jahrhunderts hervorzuzaubern.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1909
Stärker als bei den Alexandrinern rückte der Opfergedanke in den Vordergrund.
Schweizer, E. u. a.: Abendmahl. In: Galling, Kurt (Hg.), Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 169
Dieser Unterschied zwischen Hippolyt und den Alexandrinern wurde für die folgende Zeit kennzeichnend.
Green, R. B.: Höllenfahrt Christi. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 6712
Schon zu seinen Lebzeiten hatte der Alexandriner sowohl Ablehnung wie Anerkennung gefunden.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 22387
Zitationshilfe
„Alexandriner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alexandriner>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alexander Lucas
alevitisch
Alevit
Aleuron
aleukämisch
alexandrinisch
Alexandrit
Alexianer
Alexie
Alexin