Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Alexandriner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Alexandriners · Nominativ Plural: Alexandriner
Aussprache 
Worttrennung Ale-xan-dri-ner · Ale-xand-ri-ner · Alex-an-dri-ner · Alex-and-ri-ner
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Literaturwissenschaft Versmaß
Beispiel:
das Drama ist in Alexandrinern gedichtet

Typische Verbindungen zu ›Alexandriner‹ (berechnet)

gereimt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alexandriner‹.

Verwendungsbeispiele für ›Alexandriner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im französischen Original sind die lustvollen Verse in Alexandrinern verfasst. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Schließlich geht es in den Alexandrinern des hundertjährigen Stücks um Ehre in widriger Zeit und ein Lachen in aussichtsloser Lage. [Die Zeit, 09.03.1990, Nr. 11]
Museumsdirektoren und Regisseure hatten sich vereinigt, ein getreues Bild von den Alexandrinern des vierten Jahrhunderts hervorzuzaubern. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1909]
Plötzlich sind uns die künstlerischen Hervorbringungen aller Länder und Zeiten verfügbar: das ist die Zeit, Museen einzurichten, und uns Alexandriner in ihnen. [Die Zeit, 25.08.1961, Nr. 35]
Stärker als bei den Alexandrinern rückte der Opfergedanke in den Vordergrund. [Schweizer, E. u. a.: Abendmahl. In: Galling, Kurt (Hg.), Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 169]
Zitationshilfe
„Alexandriner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alexandriner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alexander Lucas
Alevit
Aleuron
Aleukämie
Alet
Alexandrit
Alexianer
Alexie
Alexin
Alexithymie