Algenblüte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Algenblüte · Nominativ Plural: Algenblüten
Aussprache [ˈalgn̩ˌblyːtə]
Worttrennung Al-gen-blü-te
Wortzerlegung AlgeBlüte

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Algenblüte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Algenblüte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Algenblüte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fällt großflächig eisenhaltiger Staub ins Meer, ist eine massive Algenblüte die Folge.
Die Zeit, 10.12.2007, Nr. 50
Denn ihr Kot ist oft an der sommerlichen Algenblüte schuld.
o. A.: Umwelt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Auch von einer verstärkten Algenblüte könne derzeit nicht gesprochen werden.
Die Welt, 24.07.2003
Stickstoffliebende Algenblüten, die giftige Stoffe freisetzen, vermehren sich dagegen ungebremst.
o. A.: Umwelt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Trotz der Algenblüte ist das Wasser in 41 der 45 Berliner Gewässer einwandfrei.
Bild, 20.08.2002
Zitationshilfe
„Algenblüte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Algenbl%C3%BCte>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Algenbewuchs
algenartig
Algenart
Algebraisierung
algebraisch
Algenib
Algenkunde
Algenpilz
Algensalat
Algerienkrieg