Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Alkaloid, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Al-ka-lo-id
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie basische, besonders in Pflanzen vorkommende Stickstoffverbindung

Typische Verbindungen zu ›Alkaloid‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alkaloid‹.

Verwendungsbeispiele für ›Alkaloid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn in einigen Pflanzen steckt natürlich außer Gott auch noch das eine oder andere Alkaloid. [Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52]
Weil die Bauern auf neue Arten setzen, die dreimal so viele Blätter austreiben und schneller Alkaloide anreichern, können sie öfter ernten. [Die Zeit, 27.03.2013, Nr. 02]
Daher muß die Konfiguration am C‑Atom 3 bei den beiden Alkaloiden verschieden sein. [Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 459]
Die umfangreichsten Daten über die Belastung mit den Alkaloiden liegen für Honig vor. [Die Zeit, 27.09.2012, Nr. 39]
Das Gift der Pfeilgiftfrösche besteht aus einem ganzen Cocktail sogenannter Alkaloide. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.1994]
Zitationshilfe
„Alkaloid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alkaloid>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alkalität
Alkalisalz
Alkalinität
Alkalimetrie
Alkalimetall
Alkalose
Alkan
Alkanna
Alken
Alki