Alkohol, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Alkohols · Nominativ Plural: Alkohole
Aussprache
WorttrennungAl-ko-hol
HerkunftArabisch
Wortbildung mit ›Alkohol‹ als Erstglied: ↗Alkoholabhängige · ↗Alkoholabhängigkeit · ↗Alkoholausschank · ↗Alkoholeinfluss · ↗Alkoholembryopathie · ↗Alkoholfahne · ↗Alkoholgehalt · ↗Alkoholgenuss · ↗Alkoholintoxikation · ↗Alkoholismus · ↗Alkoholkonsum · ↗Alkoholmessgerät · ↗Alkoholmissbrauch · ↗Alkoholprobe · ↗Alkoholrausch · ↗Alkoholspiegel · ↗Alkoholsucht · ↗Alkoholtest · ↗Alkoholthermometer · ↗Alkoholverbot · ↗Alkoholvergiftung · ↗alkoholabhängig · ↗alkoholarm · ↗alkoholbedingt · ↗alkoholfrei · ↗alkoholhaltig · ↗alkoholisieren · ↗alkoholkrank · ↗alkoholsüchtig
 ·  mit ›Alkohol‹ als Letztglied: ↗Bioalkohol · ↗Blutalkohol · ↗Ethylalkohol · ↗Gärungsalkohol · ↗Methylalkohol
 ·  mit ›Alkohol‹ als Grundform: ↗Alk2
eWDG, 1967 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Ethylalkohol enthaltendes GetränkQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
jmdm. den Alkohol entziehen, verbieten
umgangssprachlich er macht sich nichts aus Alkohol
umgangssprachlich seinen Kummer im Alkohol ertränken
umgangssprachlich unter Alkohol stehen (= berauscht sein)
salopp jmdn. unter Alkohol setzen (= betrunken machen)
2.
Chemie Weingeist, Spiritus
Beispiel:
reiner, absoluter, denaturierter Alkohol

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Alkohol · Alkoholiker · alkoholisch · Alkoholismus
Alkohol m. ‘Spiritus, Weingeist, daraus hergestellte Getränke’. Arab. kuḥl bezeichnet ein fein pulverisiertes kosmetisches Färbemittel, ‘Antimon’, ferner andere durch Sublimierung oder Destillation gewonnene Substanzen und Essenzen. Auf gleichbed. hispanoarab. (mit Artikel) al-kuḥúl beruhendes span. alcohol, akatalan. alcofoll wird von den Alchimisten (mlat. alcohol, alcofol) übernommen; Paracelsus verwendet (1526/27) alcool vini, alcohol vini ‘Essenz des Weines’, speziell auf den Weingeist (Äthylalkohol) bezogen, woraus die heutige Bedeutung resultiert. Daneben hält sich bis ins 18. Jh. der allgemeinere Sinn ‘reine Substanz, Essenz’. Alkoholiker m. ‘alkoholsüchtiger Mensch, Trinker’, alkoholisch Adj. ‘alkoholhaltig’, meist bezogen auf Getränke, Alkoholismus m. ‘Alkoholabhängigkeit, Trunksucht’ (alle 2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Teufel Alkohol · alkoholhaltiges Getränk  ●  ↗Alkoholika  Plural · alkoholisches Getränk  Hauptform · Alk  ugs., salopp · Alkohol  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blut Droge Fahren Genuß Heroin Kaffee Kokain Konsum Medikament Nikotin Rauchen Rauschgift Sex Steuer Tabak Tablette Zigarette Zucker ausschenken betäuben ertränken gepanscht hochprozentig konsumieren mehrwertig meiden rein riechen trinken verbieten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alkohol‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Alkohol fließt immer noch durch deine Adern, und du versuchst, nüchtern zu wirken.
Die Zeit, 18.02.2008, Nr. 07
Außerdem erhielt dieser zunächst eine Anzeige wegen Alkohols am Steuer.
Der Tagesspiegel, 11.12.2004
Alkohol ist nur eines der Übel, die Cook bekämpfen will.
Bauer, Hans: Wenn einer eine Reise tat, Leipzig: Koehler & Amelang 1973, S. 170
Ein Mann am Lenker darf keinen Alkohol genießen, das weißt Du doch.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 07.07.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Es gab auch nicht mehr die Hilfe Alkohol für ihn.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 210
Zitationshilfe
„Alkohol“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alkohol>, abgerufen am 17.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alki
Alken
Alkanna
Alkan
Alkalose
alkoholabhängig
Alkoholabhängige
Alkoholabhängigkeit
alkoholarm
Alkoholat