Alkoholgenuss, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAl-ko-hol-ge-nuss (computergeneriert)
WortzerlegungAlkoholGenuss
Ungültige SchreibungAlkoholgenuß
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autofahren Ernährung Fahren Fahruntüchtigkeit Folge Geschwindigkeit Hang Niederlassen Rauchen Sitzen Ursache ausgiebig bestrafen erheblich exzessiv gestatten heftig hingeben maßvoll moderat mäßig regelmäßig reichlich unmäßig untersagen verbieten verursachen zurückführen übermäßig übertrieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alkoholgenuss‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meist friert man nach Alkoholgenuss sogar noch mehr als vorher.
Die Zeit, 04.02.2004, Nr. 06
Die zwei Beamten öffneten das Fenster und Brei erwartete schon die übliche Frage nach dem möglichen Alkoholgenuss.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2003
Schon seit Jahren war seine ursprünglich kräftige Gesundheit durch übermäßigen Alkoholgenuß untergraben.
Waldmann, Guido u. Swan, Altred J.: Mussorgski. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 35374
Im Braunschweigischen hatte man erst friedlich gefeiert, ehe man sich, durch Alkoholgenuß erhitzt, in die Haare geraten war, zunächst ohne tätlich gegeneinander zu werden.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 432
An einem der letzten Tage waren in Cambridge Plakate gegen den Alkoholgenuss angeschlagen.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 52
Zitationshilfe
„Alkoholgenuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alkoholgenuss>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alkoholgehalt
alkoholfrei
Alkoholfahne
Alkoholexzess
Alkoholembryopathie
alkoholhaltig
Alkoholika
Alkoholiker
Alkoholintoxikation
alkoholisch