Alkoholmissbrauch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Alkoholmissbrauch(e)s · Nominativ Plural: Alkoholmissbräuche · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache[alkoˈhoːlmɪsbʀaʊ̯χ]
WorttrennungAl-ko-hol-miss-brauch
WortzerlegungAlkoholMissbrauch
Ungültige SchreibungAlkoholmißbrauch
Rechtschreibregeln§ 2
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

übermäßiger, von der gesellschaftlichen Norm abweichender, einmaliger oder wiederholter Konsum alkoholischer Getränke
Beispiele:
Weltweit ist Alkoholmissbrauch eine der fünf größten Risikofaktoren für Krankheiten, Beeinträchtigungen und Todesfälle. [Die Welt, 13.04.2018]
Kinder und Jugendliche sollen sich in die Alkoholprävention einbringen. Die Präventionsmaßnahme soll dem Alkoholmissbrauch vorbeugen und die daraus entstehende Alkoholsucht verhindern. Zudem soll eine Verhaltensänderung bei den Jugendlichen erwirkt werden. Sie sollen einen nicht-missbräuchlichen Umgang mit Alkohol lernen. [Wettbewerb Kommunale Suchtprävention, 13.10.2015, aufgerufen am 14.09.2018]
»Jugend in Gefahr« lautete der Titel einer Broschüre, in der Karl Kleinschmidt, Sozialdemokrat und sozialistischer Domprediger in Schwerin, schon 1954 auf den verbreiteten Alkoholmißbrauch unter Jugendlichen hingewiesen hatte. [Engler, Wolfgang, Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 240]
BZ: In der Wissenschaft wird zwischen normalem Gebrauch, Alkoholmißbrauch und Alkoholkrankheit unterschieden. Wodurch sind diese drei Formen gekennzeichnet? Ribbschlaeger: Von normalem Gebrauch sprechen wir bei Frauen, wenn täglich nicht mehr als 20 Gramm Reinalkohol getrunken wird. Dem entsprechen zwei Gläser Wein oder zwei Gläser Bier. Für Männer liegt die Grenze bei täglich 30 bis 40 Gramm Reinalkohol. [Berliner Zeitung, 06.08.1988]
Nur relativ geringe Mengen des getrunkenen Alkohols werden unverändert durch die Nieren, durch die Lungen oder durch die Haut ausgeschieden; der größte Teil (ca. 90 %) muß von der Leber verarbeitet werden. Dies zeigt auch, daß die Leber vor allen anderen Organen durch den Alkoholmißbrauch gefährdet ist. [Feuerlein, Wilhelm / Dittmar, Franz, Wenn Alkohol zum Problem wird, Stuttgart: Thieme 1978, S. 55]
Denn auch wenn eine Mehrheit der Bevölkerung in gemässigtem, geselligem Rahmen trinkt, sind alle den von Alkoholmissbräuchen ausgehenden Gefahren ausgesetzt und profitieren daher von einer effizienten Prävention. [ALKOHOL-NACHRICHTEN, 24.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018] ungewöhnl. Pl.

Typische Verbindungen zu ›Alkoholmissbrauch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alkoholmißbrauch‹.

Zitationshilfe
„Alkoholmissbrauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alkoholmissbrauch>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alkoholmeßgerät
alkohollöslich
Alkoholkrankheit
Alkoholkranke
alkoholkrank
Alkoholnachweis
Alkoholometer
Alkoholpegel
Alkoholprobe
Alkoholproblem