Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Alkoholsüchtige, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Alkoholsüchtigen · Nominativ Plural: Alkoholsüchtige(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Alkoholsüchtigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Alkoholsüchtige.
Worttrennung Al-ko-hol-süch-ti-ge
Wortzerlegung Alkohol Süchtige
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der alkoholsüchtig ist

Verwendungsbeispiele für ›Alkoholsüchtige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher bleiben nur vier von zehn ehemals Alkoholsüchtigen nach einer qualifizierten Behandlung für mindestens zwölf Monate abstinent. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004]
Der wichtigste Augenblick im Leben eines Alkoholsüchtigen ist der Moment, in dem er ernsthaft beschließt, mit dem Trinken aufzuhören. [Süddeutsche Zeitung, 19.08.1998]
Da liegen wir bei 38 bis 42 Prozent, bei Alkoholsüchtigen zwischen 48 und 50 Prozent. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Warum versorgt dieser Staat nicht genauso spendabel die Nikotinsüchtigen, Alkoholsüchtigen, Spielsüchtigen, Sexsüchtigen, Kaufsüchtigen und was es noch alles geben mag? [Die Welt, 09.02.2000]
In der Regel stünden den ambulant psychiatrisch zu betreuenden Menschen – in der Mehrzahl Alkoholsüchtige – pro Beratungsstelle ein Psychologe, zwei Sozialpädagogen und eine Teilzeitbürokraft zur Verfügung. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.1995]
Zitationshilfe
„Alkoholsüchtige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alkohols%C3%BCchtige>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alkoholsucht
Alkoholstimmung
Alkoholsteuer
Alkoholspiegel
Alkoholrausch
Alkoholsünder
Alkoholtest
Alkoholthermometer
Alkoholtote
Alkoholverbot