Allegorie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Allegorie · Nominativ Plural: Allegorien
Aussprache 
Worttrennung Al-le-go-rie
Wortbildung  mit ›Allegorie‹ als Erstglied: allegorisch · allegorisieren
Herkunft zu gleichbedeutend allēgoríagriech (ἀλληγορία)
eWDG

Bedeutung

sinnbildliche Darstellung abstrakter Begriffe
Beispiele:
etw. in einer Allegorie ausdrücken, darstellen
etw. als Allegorie verstehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Allegorie · allegorisch
Allegorie f. ‘Sinnbild, Gleichnis’, Darstellung eines abstrakten Begriffs, einer allgemeinen Wahrheit in einem Bilde, häufig in einer Personifikation, entlehnt (Anfang 16. Jh.) aus gleichbed. lat. allēgoria, griech. allēgoría (ἀλληγορία); vgl. griech. állos (ἄλλος) ‘ein anderer’ und agoré͞uein (ἀγορεύειν) ‘öffentlich reden, verkünden, kund tun’. allegorisch Adj. ‘sinnbildlich, gleichnishaft’ (Anfang 16. Jh.), entsprechend gleichbed. kirchenlat. allēgoricus, griech. allēgorikós (ἀλληγορικός).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Allegorese · Allegorie · Gleichnis · Personifikation
Synonymgruppe
Allegorie · Fabel · Gleichnis · Lehrstück · Parabel
Oberbegriffe
  • lehrhafte Dichtung

Typische Verbindungen zu ›Allegorie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Allegorie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Allegorie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies ist jedoch für den gesamten Stil dieser Reynoldsschen Allegorien charakteristisch. [Wind, Edgar: Humanitätsidee und heroisiertes Porträt in der englischen Kultur des 18. Jahrhunderts. In: Saxl, Fritz (Hg.), Vorträge 1930 - 1931, Leipzig: Teubner 1932, S. 209]
Mit dieser Ausführung schließt die virtuelle romantische Theorie der Allegorie gleichsam fragend ab. [Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 387]
Die Allegorie ist vielleicht simpel, aber sie ist nicht dumm. [Die Zeit, 16.12.1998, Nr. 52]
Der Autor ist in der Tat ein "Meister der Allegorie". [o. A.: KULTURNOTIZEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1983]]
Ist dieser Mann nicht so recht eine Allegorie, ja, ein Symbol? [Tucholsky, Kurt: Der fromme Angler. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1930]]
Zitationshilfe
„Allegorie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Allegorie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Allegorese
Allegatstrich
Allegation
Allegat
Alleestraße
Allegorik
Allegorisierung
Allegorismus
Allegretto
Allegro