Allergie, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Allergie · Nominativ Plural: Allergien
Aussprache
WorttrennungAl-ler-gie · All-er-gie (computergeneriert)
formal verwandt mitallergisch
Wortbildung mit ›Allergie‹ als Erstglied: Allergieschock  ·  mit ›Allergie‹ als Letztglied: Exoallergie
DWDS (Vollartikel), 2014

Bedeutung

Medizin Überempfindlichkeit eines Organismus gegen bestimmte (im allgemeinen harmlose) Stoffe und die dadurch hervorgerufenen krankhaften Reaktionen des Immunsystems
Beispiele:
Fortwährend geplagt von Allergien sind zudem Menschen, die Hausstaub, Tierhaare und manche Nahrungsmittel nicht vertragen. [Spiegel, 14.03.2013 (online)]
Allergien wie Asthma, Heuschnupfen oder Ekzeme bei Kindern haben sich in den vergangenen Jahren fast verdoppelt. [Bild, 02.12.1997]
Grundsätzlich muss zwischen Allergien und Intoleranzen unterschieden werden. Bei der Allergie wird das Immunsystem aktiv und richtet sich gegen ein bestimmtes Eiweißmolekül in einem Nahrungsmittel. [Der Standard, 03.04.2013]
[…] Sie hatte eine Allergie gegen Waschmittel. Meinen Vorschlag, die Wäsche ohne Waschmittel zu waschen, akzeptierte sie nicht. [Julia Franck, Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 55]
Überempfindlichkeit (Allergie) des Körpers gegen bestimmte Stoffe (Grasblütenstaub, Tierhaar, Erdbeeren, gewisse Arzneien u. a.) ist angeboren oder erworben, erzeugt Heufieber, Nesselsucht, Asthma, Ekzem u. a. [o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937, S. 335. Zitiert nach: Treskow, Barbara von u. Weyl, Johannes: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1932.]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: eine Allergie auslösen, hervorrufen, verursachen
als Akkusativobjekt: eine Allergie bekommen, entwickeln, feststellen
als Aktivsubjekt: Allergien treten auf, brechen aus, nehmen zu
mit Adjektivattribut: eine echte, heftige, schwere, schlimme, starke Allergie
mit Adjektivattribut: eine berufsbedingte Allergie
als Genitivattribut: Ausbruch einer Allergie
als Genitivattribut: Zunahme der Allergien
in Koordination: Allergien und Unverträglichkeiten
in Koordination: Asthma und Allergien
in Präpositionalgruppe/-objekt: an, unter einer Allergie leiden
in Präpositionalgruppe/-objekt: von einer Allegie geplagt sein
in Präpositionalgruppe/-objekt: Auslöser von, Entstehung von Allergien
in Präpositionalgruppe/-objekt: Anfälligkeit für, Neigung zu Allergien
in Präpositionalgruppe/-objekt: Medikamente, Tabletten gegen Allergien
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Allergie gegen Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare
übertragen heftige Abneigung, vergleichbar mit einer allergischen Reaktion
Beispiele:
Die Allergie gegen Fremdwörter hat mit der Angst vor dem Unbekannten zu tun. [Schwanitz, Dietrich, Bildung, Frankfurt a.M.: Eichborn 1999, S. 412]
Euphorisch ist seine Laudatio auf diese Autoren in ihrer »antilyrischen Gereiztheit«, mit ihrer Allergie »gegen jede Verzierung der Prosa«. [Berliner Zeitung, 24.12.2005]
Die Deutschen sind verstört, sie haben eine Allergie gegen jedes Reformpalaver, die nur durch eines kurierbar ist – durch sichtbaren Reformerfolg. [Berliner Zeitung, 28.05.2005]
Kollokation:
als Akkusativobjekt: eine Allergie entwickeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Allergie · allergisch
Allergie f. ‘krankhafte Überempfindlichkeit, Reizbarkeit’ als Reaktion des Körpers auf bestimmte körperfremde Stoffe, gelehrte Bildung (1906) des östereichischen Mediziners v. Pirquet zu griech. állos (ἅλλος) ‘ein anderer’ und érgon (ἔργου) ‘Werk, Tätigkeit’ (mit formaler Anlehnung an griech. ἀνέργεια ‘Wirksamkeit’, s. ↗Energie), demnach eigentl. etwa ‘Tätigkeit fremder Stoffe, Fremdeinwirkung’, ursprünglich für die durch eine Injektion veränderte Reaktionsfähigkeit des Organismus gegen einen Reiz. allergisch Adj. ‘auf einer Allergie beruhend, überempfindlich’ (ebenfalls Pirquet 1906).
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anfälligkeit Asthma Atemwegserkrankungen Autoimmunerkrankungen Autoimmunkrankheiten Blutgruppe Diabetes Ekzeme Entzündungen Hausstaub Hausstaubmilben Hautausschläge Hauterkrankungen Hautkrankheiten Hautreizungen Heuschnupfen Infektionskrankheiten Kopfschmerzen Krebs Migräne Neurodermitis Pollen Reizungen Rheuma Tierhaare Unverträglichkeiten Volkskrankheit Zivilisationskrankheiten auslösen berufsbedingte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Allergie‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora