Allgemeinbegriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Allgemeinbegriff(e)s · Nominativ Plural: Allgemeinbegriffe
Worttrennung All-ge-mein-be-griff
Wortzerlegung allgemein Begriff
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Philosophie, Sprachwissenschaft Begriff, der eine Gattung, Klasse, Art zusammenfasst

Verwendungsbeispiele für ›Allgemeinbegriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann hat er in seinem Allgemeinbegriff ein sicheres Wissen. [Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2561]
Das sind metaphorische Allgemeinbegriffe, die nur nicht so alltäglich sind wie Baum. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 18436]
Vor allem die Wahl der richtigen Keywords kann sehr viel Zeit sparen – Namen oder Phrasen sind wesentlich eindeutiger als Allgemeinbegriffe. [C't, 1999, Nr. 23]
Sie fressen sie auf, stellen alles Lebende unter den Allgemeinbegriff „bluthaltig“. [Die Zeit, 01.05.1987, Nr. 19]
Den Allgemeinbegriffen entspricht »eine mehr oder minder große Anzahl einzelner Vorstellungsinhalte«. [Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - B. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 6771]
Zitationshilfe
„Allgemeinbegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Allgemeinbegriff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Allgemeinbefinden
Allgemeinarzt
Allgegenwart
Alleswisserei
Alleswisser
Allgemeinbesitz
Allgemeinbevölkerung
Allgemeinbibliothek
Allgemeinbildung
Allgemeinchirurgie