Allgemeinheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Allgemeinheit · Nominativ Plural: Allgemeinheiten
Aussprache 
Worttrennung All-ge-mein-heit
Grundformallgemein

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Gesamtheit, alle
  2. 2. allgemeine Redensarten
eWDG

Bedeutungen

1.
Gesamtheit, alle
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
etw. geht zu Lasten der Allgemeinheit
etw. dient der Allgemeinheit, ist der Allgemeinheit förderlich
ein sicheres Verkehrsmittel für die Allgemeinheit
er hat sich große Verdienste um die Allgemeinheit erworben
2.
allgemeine Redensarten
Grammatik: meist im Plural
Beispiel:
die Einleitung brachte (triviale, flache) Allgemeinheiten

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) gemeine Volk · (die) Allgemeinheit · (die) Menschen (in einem Gebiet) · (die) breite Masse  ●  (die) Leute  ugs. · alle  ugs. · man allgemein  ugs.
Assoziationen
  • Durchschnittsbürger · Durchschnittsmensch · Max Mustermann · gewöhnliche(r) Sterbliche(r)  ●  (Person) von nebenan  variabel · Lieschen Müller  ugs. · Normalo  ugs. · Normalsterblicher  ugs. · Otto Normalbürger  ugs. · Otto Normalverbraucher  ugs. · Stino  ugs.
Synonymgruppe
Allgemeinheit · Gemeinwesen · Öffentlichkeit  ●  Publikum  fig.

Typische Verbindungen zu ›Allgemeinheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Allgemeinheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Allgemeinheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Fall sei Pech, bedauerlich, doch ohne Interesse für die Allgemeinheit, untragisch. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 125]
Er erfaßte es nur nicht als solches, und überdies nicht in seiner Allgemeinheit. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 946]
Sie hielt es wie andere Kenner der geistigen Welt nicht für möglich, gewisse tiefere Lehren der Allgemeinheit mitzuteilen. [Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 325]
Im Sinne der Allgemeinheit wird das Wort gebraucht vom Tode, der alle trifft, der gemeine Tod, die gemeine Sucht. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 10536]
Nach 20 Jahren kann die Allgemeinheit über das patentierte Wissen frei verfügen. [C't, 2000, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Allgemeinheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Allgemeinheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Allgemeingültigkeit
Allgemeingut
Allgemeinerkrankung
Allgemeinchirurgie
Allgemeinbildung
Allgemeininteresse
Allgemeinmedizin
Allgemeinmediziner
Allgemeinplatz
Allgemeinpraxis