Allgemeinwohl, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAll-ge-mein-wohl
WortzerlegungallgemeinWohl
eWDG, 1967

Bedeutung

Wohlergehen der Allgemeinheit
Beispiel:
das Allgemeinwohl im Auge haben

Thesaurus

Synonymgruppe
Allgemeinwohl · ↗Gemeinwohl
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beitrag Belang Dienst Förderung Grund Interesse Partikularinteresse Schutz Sinn Sorge Verantwortung Verdienst Verpflichtung ausrichten definieren dienen engagieren erfordern kümmern opfern orientieren schaden verpflichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Allgemeinwohl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Opposition trage Verantwortung für das Allgemeinwohl, sagte sie.
Süddeutsche Zeitung, 08.07.2003
Einer Regierung ist es aufgegeben, bei allen Entscheidungen das Allgemeinwohl im Auge zu behalten.
Die Zeit, 18.04.1975, Nr. 17
Hier geht das Allgemeinwohl aller Ehen über das Wohl der einzelnen Ehe.
Seitz, Joseph: Nicht katholisch getraut - was nun?, Leutesdorf am Rhein: Druckerei des Johannesbundes 1960 [1956], S. 9
Immerhin geht es erwiesenermaßen nicht um ein partikulares Interesse, sondern um den Handlungsbedarf des Allgemeinwohls.
o. A.: DER BERUF DES POLITIKERS IN DER DEMOKRATISCHEN DEUTSCHEN REPUBLIK. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]
Sie habe sein Interesse an öffentlichen Belangen geweckt und ihn dazu bewegt, sich für das Allgemeinwohl einzusetzen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Zitationshilfe
„Allgemeinwohl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Allgemeinwohl>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Allgemeinwissen
allgemeinverständlich
Allgemeinverbindlichkeitserklärung
Allgemeinverbindlichkeit
allgemeinverbindlich
Allgemeinzustand
Allgewalt
allgewaltig
allgütig
Allgütige