Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Alliin, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Alliin · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Al-li-in (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie schwefelhaltige Aminosäure (Vorstufe des Allizins)

Verwendungsbeispiele für ›Alliin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alliin, der stinkende Wirkstoff des Knoblauchs, kann schon in geringen Mengen die Bakterien abtöten, die dafür sorgen, daß die Geschwüre nicht ausheilen, sondern immer wiederkehren. [Bild, 09.10.1998]
In einem Kilogramm Knoblauch sind nur 2,4 Gramm Alliin enthalten. [Die Welt, 26.10.2002]
Das S‑Allyl‑Mercaptocystein bildet sich bei längerer Lagerung des Knoblauchs aus Alliin und Allicin. [o. A.: Die stinkende Rose. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Zitationshilfe
„Alliin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alliin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alliierte
Alligatorschildkröte
Alligatorenfarm
Alligator
Alligation
Alliteration
Allizin
Allmacht
Allmachtsfantasie
Allmachtsphantasie