Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Alltagsgebrauch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Alltagsgebrauch(e)s · Nominativ Plural: Alltagsgebräuche
Worttrennung All-tags-ge-brauch
Wortzerlegung Alltag Gebrauch

Verwendungsbeispiele für ›Alltagsgebrauch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem ist es durch die Ausstattung mit dem üblichen Zubehör mehr auf den Alltagsgebrauch abgestimmt. [Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 14]
Aber auf praktische Tipps für den Alltagsgebrauch will er sich nicht einlassen. [Die Zeit, 13.11.2006, Nr. 46]
Die Alternativen sind aber teilweise für den Alltagsgebrauch wenig tauglich. [Der Tagesspiegel, 22.07.1998]
Dann, und nur dann sind sie wirklich für den Alltagsgebrauch verwendbar. [C't, 1997, Nr. 4]
Für den Alltagsgebrauch bietet er zu wenig Platz, vor allem hinten, und ist eine Spur zu ruppig gefedert. [Bild, 25.09.2001]
Zitationshilfe
„Alltagsgebrauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alltagsgebrauch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alltagserscheinung
Alltagserfahrung
Alltagsdinge
Alltagsbewältigung
Alltagsbewusstsein
Alltagsgegenstand
Alltagsgeschichte
Alltagsgeschäft
Alltagsgespräch
Alltagsgetriebe