Alltagskram

Grammatik Substantiv
Worttrennung All-tags-kram

Verwendungsbeispiele für ›Alltagskram‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst erscheint doch in ihnen nichts als eben nur Alltagskram, Oberfläche, Spielmaterial. [Die Zeit, 08.05.1992, Nr. 20]
Die ganze heile Welt mit dem so belanglosen Alltagskram konnte ich plötzlich nicht mehr ertragen. [Der Tagesspiegel, 18.09.2003]
Sie können sich hier, befreit von lästigem Alltagskram, auf ihre Arbeit konzentrieren. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.1994]
In den darauf folgenden Tagen kam mir der ganze Alltagskram völlig unwichtig vor, auch die täglichen Nachrichten bedeuteten mir nichts. [Die Welt, 05.10.1999]
Deshalb ist die Literatur so wichtig – während wir uns im Alltagskram verzetteln, werden dort die großen alten Themen ventiliert. [Die Welt, 15.07.2000]
Zitationshilfe
„Alltagskram“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alltagskram>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alltagskompetenz
Alltagskommunikation
Alltagskleidung
Alltagskleid
Alltagshilfe
Alltagskultur
Alltagsleben
Alltagsmaske
Alltagsmensch
Alltagsmisere