Alltagspflicht, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung All-tags-pflicht
Wortzerlegung Alltag Pflicht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Pflicht, die das Alltagsleben mit sich bringt

Verwendungsbeispiele für ›Alltagspflicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber so erstreckt sich die Tätigkeit der K. vom Gottesdienst in der K. bis in die unscheinbarsten Alltagspflichten hinein. [Schrey, H.-H.: Kirche. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25408]
Ziel sei es, die Menschen vorübergehend aus ihren Alltagspflichten herauszuholen. [Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18]
Je mehr Leute am Sonntag Alltagspflichten haben, um so weniger kann das Besondere dieses Tages noch gespürt werden. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.1999]
Dank Haushaltshilfen und Tagesmüttern sei es inzwischen möglich, die Alltagspflichten auf ein Minimum zu reduzieren. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.2001]
In diesem "Kir Royal" ‑Nest helfen sich die Multi‑Millionäre aber auch bei Alltagspflichten aus – wie Babysitten. [Bild, 19.06.2004]
Zitationshilfe
„Alltagspflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alltagspflicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alltagsmorgen
Alltagsmisere
Alltagsmensch
Alltagsmaske
Alltagsleben
Alltagspraxis
Alltagsproblem
Alltagsrealität
Alltagsroutine
Alltagsschwatz