Almenrausch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Nebenform Almrausch · Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Al-men-rausch ● Alm-rausch
Wortzerlegung AlmRausch
eWDG, 1967

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch Alpenrose

Typische Verbindungen zu ›Almenrausch‹, ›Almrausch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Almrausch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Almenrausch‹, ›Almrausch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Berge sind ohnehin berauschend schön und selbst der Almrausch blüht allein mit Wasser.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2004
Es entstand ein schwunghafter Handel mit Enzian, Edelweiß, Alpenveilchen und Almrausch.
Der Tagesspiegel, 08.09.2002
Im "Almrausch" tritt die süße Nacktsängerin nun dreimal die Woche auf - ohne Drews.
Bild, 12.07.2005
Der "Almrausch" ("Mallorcas erste Skihütte") lässt tagsüber die Holzläden zu, erst ab sechs wird Personal bezahlt.
Die Welt, 03.06.2003
Auf der Bühne warten ein Bierfass und das Blasorchester des Musikvereins "Almenrausch".
Die Zeit, 31.08.2009, Nr. 35
Zitationshilfe
„Almenrausch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Almenrausch>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Almosenstock
Almosenstiftung
Almosensalz
Almosenpfleger
Almosenpflege
Almrose
Almukantarat
Almwiese
Almwirtschaft
Aloe