Alpenkette, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Alpenkette · Nominativ Plural: Alpenketten
Aussprache 
Worttrennung Al-pen-ket-te
Wortzerlegung Alpen Kette

Verwendungsbeispiele für ›Alpenkette‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es fehlte seltsamerweise auch nicht die große Alpenkette, die sonst am Mittag immer verhängt ist. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1920. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1920], S. 17]
Die Alpenkette schwebte im Jenseits ferne darüber und lächelte abgewandt. [Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 330]
Ich habe die Welt draußen gelassen, nehme sie nur fern als verlässlich lautlose Alpenkette wahr, lausche, wenn überhaupt, nach innen. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.2001]
Und von dem 32 Meter hohen Turm aus ist die Alpenkette zu sehen. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.2001]
An klaren Tagen sieht man von der lichtdurchfluteten Wohnung aus sogar die Alpenkette. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.2001]
Zitationshilfe
„Alpenkette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alpenkette>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alpenjäger
Alpenhütte
Alpenhirt
Alpenhauptkamm
Alpenglühen
Alpenkonvention
Alpenland
Alpenmatte
Alpenmurmeltier
Alpenpanorama