Alphabet, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Alphabet(e)s · Nominativ Plural: Alphabete
Aussprache
WorttrennungAl-pha-bet (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Alphabet‹ als Erstglied: ↗Alphabetschrift · ↗alphabetisch · ↗alphabetisieren
eWDG, 1967

Bedeutung

Buchstabenfolge eines Schriftsystems, Abc
Beispiele:
etw. nach dem Alphabet ordnen
das große, kleine, lateinische Alphabet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Alphabet · alphabetisch · Analphabet
Alphabet n. festgelegte Abfolge der Buchstaben einer Sprache, ‘Abc’, mhd. alfabēte ist aus kirchenlat. alphabētum entlehnt, das auf griech. alphábētos (ἀλφάβητος) zurückgeht. Das griech. Wort ist aus den Bezeichnungen der beiden ersten Buchstaben álpha (ἄλφα) und bḗta (βῆτα) gebildet, die zusammen mit der Buchstabenschrift durch phön. Vermittlung aus dem Semit. übernommen wurden; vgl. hebr. āleph und bēth. alphabetisch Adj. ‘nach dem Alphabet geordnet’ (Anfang 18. Jh.). Analphabet m. ‘des Lesens und Schreibens Unkundiger’ (um 1800), griech. analphábētos (ἀναλφάβητος), gebildet mit dem verneinenden Präfix a-, vor Vokal an- (ἀ- privativum).

Thesaurus

Synonymgruppe
Abc · Abece · Alphabet · ↗Buchstabenfolge
Unterbegriffe
  • Lateinisches Alphabet · Römisches Alphabet
  • Asbuka · Kyrilliza · kyrillisches Alphabet
  • proto-semitisches Alphabet · proto-sinaitisches Alphabet
  • Deseret-Alphabet · Mormonen-Alphabet
  • Daktylologie · ↗Fingeralphabet · ↗Fingersprache
  • Buchstabieralphabet · ↗Buchstabiertafel · Fliegeralphabet · Funkalphabet · Telefonalphabet
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anfangsbuchstaben Buchstaben Einmaleins Erlernen Mystik Reihenfolge Schriftzeichen Sitzordnung Vokal Ziffern aramäische armenischen aufsagen buchstabiert durchbuchstabiert entziffern erlernen etruskische genetischen griechischen hebräischen ionische kyrillische lateinische naturgeschichtliche phonetischen phönikische phönizischen wohltemperierte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alphabet‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sätze gurgeln mühsam aus ihm heraus, als müsste er jedesmal das ganze Alphabet sortieren, bevor er ein Wort zusammensetzen kann.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.2002
Die jüdischen Frauen waren traditionell vom Lernen der heiligen Sprache ausgeschlossen, ausgenommen davon war nur eine rudimentäre Kenntnis des Alphabets.
Der Tagesspiegel, 08.07.2001
Mit C, D, E, F, G, immer weiter im Alphabet, folgen die Fragen an die Kinder.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 282
Oder der Lehrer weist die Plätze etwa nach dem Alphabet an.
Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 27
Doch darf man dabei nicht in den Fehler verfallen, das ganze Alphabet auf einmal erlernen zu wollen.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 103
Zitationshilfe
„Alphabet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alphabet>, abgerufen am 11.12.2017.

Weitere Informationen …