Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Alphabet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Alphabet(e)s · Nominativ Plural: Alphabete
Aussprache 
Worttrennung Al-pha-bet
Wortbildung  mit ›Alphabet‹ als Erstglied: Alphabetschrift · alphabetisch · alphabetisieren
 ·  mit ›Alphabet‹ als Letztglied: Fingeralphabet · Flaggenalphabet · Morse-Alphabet · Morsealphabet · Runenalphabet · Telegrafenalphabet · Telegraphenalphabet
Herkunft zu gleichbedeutend alphábētosgriech (ἀλφάβητος) < álphagriech (ἄλφα) + bḗtagriech (βῆτα)
eWDG

Bedeutung

Buchstabenfolge eines Schriftsystems, Abc
Beispiele:
etw. nach dem Alphabet ordnen
das große, kleine, lateinische Alphabet
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Alphabet · alphabetisch · Analphabet
Alphabet n. festgelegte Abfolge der Buchstaben einer Sprache, ‘Abc’, mhd. alfabēte ist aus kirchenlat. alphabētum entlehnt, das auf griech. alphábētos (ἀλφάβητος) zurückgeht. Das griech. Wort ist aus den Bezeichnungen der beiden ersten Buchstaben álpha (ἄλφα) und bḗta (βῆτα) gebildet, die zusammen mit der Buchstabenschrift durch phön. Vermittlung aus dem Semit. übernommen wurden; vgl. hebr. āleph und bēth. – alphabetisch Adj. ‘nach dem Alphabet geordnet’ (Anfang 18. Jh.). Analphabet m. ‘des Lesens und Schreibens Unkundiger’ (um 1800), griech. analphábētos (ἀναλφάβητος), gebildet mit dem verneinenden Präfix a-, vor Vokal an- (ἀ- privativum).

Thesaurus

Synonymgruppe
(alphabetische) Buchstabenreihenfolge · Abc · Abece · Alphabet
Unterbegriffe
  • Lateinisches Alphabet · Römisches Alphabet
  • Asbuka · Kyrilliza · kyrillisches Alphabet
  • proto-semitisches Alphabet · proto-sinaitisches Alphabet
  • Deseret-Alphabet · Mormonen-Alphabet
  • Daktylologie · Fingeralphabet · Fingersprache
  • Buchstabieralphabet · Buchstabiertafel · Fliegeralphabet · Funkalphabet · Telefonalphabet
Assoziationen
  • Zeicheninventar · Zeichensatz · Zeichenvorrat  ●  character set fachspr., engl. · charset fachspr., engl.
  • von A bis Z  ●  alphabetisch Hauptform · abclich fachspr., selten · abecelich fachspr., selten
  • Eszett · scharfes S · ß  ●  Buckel-S ugs. · Dreierles-S ugs., schwäbisch
  • Konsonantenschrift  ●  Abdschad fachspr. · Abjad fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Alphabet‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alphabet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Alphabet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit C, D, E, F, G, immer weiter im Alphabet, folgen die Fragen an die Kinder. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 282]
Oder der Lehrer weist die Plätze etwa nach dem Alphabet an. [Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 27]
Nach der Überlieferung soll M. auch das älteste georgische Alphabet geschaffen haben. [Böhlig, A.: Mesrop Maschtoz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11672]
Das Alphabet ist uns nach rückwärts nicht so geläufig wie nach vorwärts. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 18504]
Ein spezielles Alphabet wie beim Pilot muß man nicht erlernen. [C’t, 1998, Nr. 8]
Zitationshilfe
„Alphabet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alphabet>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alpha-Version
Alpha-Variante
Alpha
Alpenvorland
Alpenverein
Alphabetisierung
Alphabetisierungsgrad
Alphabetisierungsrate
Alphabetschrift
Alphamännchen