Alpinum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Alpinums · Nominativ Plural: Alpina/Alpinen
Aussprache
WorttrennungAl-pi-num
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

Steingarten mit Alpenpflanzen

Typische Verbindungen zu ›Alpinum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alpinum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Alpinum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder weiß es bei den Alpinen besser als der andere.
Die Welt, 28.02.2003
Es war ja schon schwierig, eine ursprünglich prosperierende Abteilung wie die männlichen Alpinen zurückzubringen in die Elite.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.2001
Einen besseren Start hätten die deutschen Alpinen nicht ins WM-Jahr bekommen können.
Die Zeit, 02.01.2013 (online)
Den Flachland-Gärtner leitet manchmal sein »Alpinum« zur vertikalen Gärtnerei über.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 99
Einst, in der Zeit der Romantik, wurden zum Bau von "Grotten", später dann auch von "Alpengärten" (Alpinums), fast ausschließlich nur Tuffsteine verwendet.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 45
Zitationshilfe
„Alpinum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alpinum>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alpinsport
Alpinski
Alpinschi
Alpinpolizist
Alpinist
Älpler
Alpsegen
Alptraum
alptraumhaft
Älpung