Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Altarschmuck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Altarschmuck(e)s · Nominativ Plural: Altarschmucke · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache 
Worttrennung Al-tar-schmuck
Wortzerlegung Altar Schmuck
eWDG

Bedeutung

Religion

Verwendungsbeispiele für ›Altarschmuck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Gedenken an die Gefangennahme Jesu wird der Altarschmuck entfernt. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.1997]
Im Gedenken an die Gefangennahme Jesu wird nach dem Gottesdienst der Altarschmuck entfernt. [Süddeutsche Zeitung, 09.04.1998]
Dieser Altarschmuck gehört heute zu den Beständen des Diözesanmuseums in Trient. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1997]
Der erste Pirat Ihrer britischen Majestät, Sir Francis Drake, raubte hier 1585 den Altarschmuck. [Die Zeit, 09.11.2006, Nr. 46]
Zum Gedenken an die Gefangennahme und das Leiden Christi wird nach dem Gottesdienst der Altarschmuck entfernt und der Altar entblöst. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.1999]
Zitationshilfe
„Altarschmuck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altarschmuck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altarsakrament
Altarraum
Altarplatz
Altarlämpchen
Altarleuchter
Altarschrein
Altarssakrament
Altarstufe
Altartafel
Altartisch