Altbestand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Altbestand(e)s
WorttrennungAlt-be-stand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bibliothek Entsorgung Futtermittel Sanierung Staatsbibliothek Tiermehl abbauen gesamt wertvoll wissenschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Altbestand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es könnten weitere Risiken im deutschen Altbestand schlummern ", fürchtet er.
Die Welt, 11.08.2005
Deshalb konzentrieren wir uns zur Zeit auf die Entwicklung unserer Altbestände.
Süddeutsche Zeitung, 12.01.2002
Momentan verhandeln die internationalen staatlichen Organisationen jedoch mit der Industrie über deren Verantwortung für die Altbestände an den zwölf nun verbotenen Pops.
Der Tagesspiegel, 22.05.2001
Ein Teil dieses Altbestandes entspricht nicht mehr dem heutigen Standard.
Die Zeit, 31.08.1973, Nr. 36
In den Bezirken Karl-Marx-Stadt, Leipzig und Dresden ist der Altbestand besonders hoch.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6389
Zitationshilfe
„Altbestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altbestand>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altbesitz
altberühmt
Altberliner
altbemoost
altbekannt
altbewährt
Altbier
Altblockflöte
Altbrache
Altbundeskanzler