Alternative, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Alternative · Nominativ Plural: Alternativen
Aussprache
WorttrennungAl-ter-na-ti-ve (computergeneriert)
HerkunftLatein
Grundformalternativ
Wortbildung mit ›Alternative‹ als Erstglied: ↗Alternativler · ↗alternativlos  ·  mit ›Alternative‹ als Letztglied: ↗Anlagealternative · ↗Antwortalternative · ↗Entscheidungsalternative · ↗Handlungsalternative · ↗Lösungsalternative · ↗Wahlalternative
eWDG, 1967

Bedeutung

letzte bindende Entscheidung zwischen zwei Möglichkeiten
Beispiele:
jmdn. vor die Alternative stellen
sich vor eine Alternative gestellt sehen
vor einer Alternative stehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

alternativ · Alternative · alternieren
alternativ Adj. ‘eine zweite Möglichkeit bildend’. In lat. Form begegnet das Adverb alternative (vgl. mlat. alternativus Adj.) seit dem 15. Jh. in dt. Texten. Mit beginnendem 18. Jh. wird das auslautende -e aufgegeben und adjektivischer Gebrauch möglich. Zugrunde liegt lat. alternus ‘abwechselnd’, Ableitung von lat. alter ‘der eine von zweien, der andere’. Alternative f. ‘Entscheidungszwang zwischen zwei Möglichkeiten’. Zuerst in lat. Form Alternativa (Leibniz 1670); danach gewinnt das Wort mit dt. Endung (wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. alternative) rasch an Verbreitung. alternieren Vb. ‘zwischen zweien abwechseln’ (1600), aus gleichbed. lat. alternāre.

Thesaurus

Synonymgruppe
Alternative · ↗Auswahlmöglichkeit · ↗Option · ↗Wahlmöglichkeit · dritter Weg  ●  Plan B  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Alternative · Ausweichlösung  ●  Plan B  ugs.
Assoziationen
  • (einen) Neuanfang wagen · (sich) komplett anders ausrichten  ●  (sich) auf neue Beine stellen  fig. · (sich) auf neue Füße stellen  fig. · (sich) neu aufstellen  fig. · (sich) neu ausrichten  fig. · (sich) neu erfinden  fig. · (sich) neu sortieren  ugs.
  • Aufbruch zu neuen Ufern · ↗Comeback · ↗Neuanfang · ↗Neubeginn  ●  (Name) 2.0  scherzhaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Suche anbieten attraktiv aufzeigen bieten darstellen demokratisch denkbar echt einzig ernsthaft geben glaubwürdig gleichwertig günstig interessant kostengünstig möglich nachdenken personell preisgünstig preiswert prüfen realistisch sinnvoll suchen umsehen vernünftig vorschlagen überzeugend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alternative‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider sind die Preise in den wenigen Hotels keine Alternative.
Die Zeit, 28.06.2013, Nr. 23
Meistens gelang es mir, alles auf zwei Alternativen einzugrenzen, aber das machte es nicht leichter.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 17
Aber gab es denn eine vernünftige Alternative zum Kurs der Entspannung?
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 187
Das sind mal wieder die falschen Fragen, die falschen Alternativen.
Der Spiegel, 28.08.1989
Jeder weiß, daß es theoretisch möglich ist, sich drei Alternativen vorzustellen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]
Zitationshilfe
„Alternative“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alternative>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alternativbewegung
alternativ
Alternation
Alternat
Alternanz
Alternativenergie
Alternativentwurf
Alternativfrage
Alternativkonzept
Alternativkost