Alterswerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAl-ters-werk (computergeneriert)
WortzerlegungAlterWerk
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Goethes Alterswerk

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gibt es nicht einen eigenen Rang, eine eigene Würde von Alterswerken?
Die Zeit, 28.08.1992, Nr. 36
Man wird dieser Tage auch auffallend geballt behelligt mit den Alterswerken reiferer Künstler und den Künstlern selbst.
Die Welt, 17.10.2003
In den Alterswerken seit 1660 beherrschen kühlere, silbergraue Töne den Gesamteindruck.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 34092
Seinen Alterswerken, darunter ein Film über Buñuel, sollten wir mit Neugier entgegensehen.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2002
Die erstaunliche Kontinuität dieses Werkes erreicht in den vitalen Alterswerken einen Höhepunkt.
Die Zeit, 25.05.1979, Nr. 22
Zitationshilfe
„Alterswerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Alterswerk>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altersweisheit
altersweise
Altersvorsorge
Altersverteilung
Altersversorgung
Alterszuschlag
Altertum
Altertümelei
altertümeln
altertümelnd