Altertümelei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Altertümelei · Nominativ Plural: Altertümeleien
Aussprache
WorttrennungAl-ter-tü-me-lei (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

übertriebene Hinwendung zur alten Zeit
Beispiel:
trotz gelegentlicher Auflehnung gegen ihn und seine ewige Altertümelei [FontaneUnwiederbringlich447]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die öffentliche Kritik beanstandete lebhaft die Zaghaftigkeit der Verbesserungen und die gebliebene Altertümelei der Sprache.
Nida, E. A.: Bibelübersetzungen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 4080
Der Professor wollte keine Altertümelei, sondern eine selbstbewusste Auseinandersetzung mit der Geschichte.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.2004
Zitationshilfe
„Altertümelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altertümelei>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altertum
Alterszuschlag
Alterswerk
Altersweisheit
altersweise
altertümeln
altertümelnd
Altertümer
altertümlich
Altertümlichkeit