Althochdeutsche, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Althochdeutschen · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungAlt-hoch-deut-sche
Grundformalthochdeutsch
eWDG, 1967 und WDG/DWDS, 2019

Bedeutung

Synonym zu Althochdeutsch

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gotische

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Althochdeutsche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann muss die Welt des Althochdeutschen wohl größer gewesen sein.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.2000
Daß es diesen Begriff schon im Althochdeutschen gegeben hat, beeindruckt sie überhaupt nicht.
Die Zeit, 25.06.1993, Nr. 26
Die Übersetzer der Christenworte ins Althochdeutsche schwankten lange bei beiden Begriffen des Heiligen Geistes.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26638
Glossen gehören sodann auch zu den wichtigsten Sprachdenkmälern des Altfranzösischen, Altenglischen und Althochdeutschen.
Röhrich, Lutz: Glosse. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 15514
In Fulda bemühte man sich auch um eine Übertragung wesentlicher Stücke der Bibel, hier wurde zumal Tatians Evangelienharmonie ins Althochdeutsche übersetzt.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3745
Zitationshilfe
„Althochdeutsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Althochdeutsche>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Althochdeutsch
althistorisch
Althistoriker
Althing
Altherrenschaft
Altholz
Altigraf
Altigraph
Altimeter
altindisch