Altist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Altisten · Nominativ Plural: Altisten
Aussprache [alˈtɪst]
Worttrennung Al-tist
Wortzerlegung  Alt1 -ist
Wortbildung  mit ›Altist‹ als Erstglied: Altistin
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Musik Sänger (meist Knabe) mit Altstimme (1)
Beispiele:
Die Soprane und Altisten müssen innerhalb des Chores [Tölzer Knabenchor] gegen erwachsene Tenöre und Bässe ankommen. [Süddeutsche Zeitung, 16.12.2017]
Bei den Knabenstimmen macht sich die allgemeine Beschleunigung der Pubertät bemerkbar: Im Durchschnitt kommen Soprane und Altisten früher in den Stimmbruch als noch vor 30 Jahren. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.2016]
Auf der Busfahrt nach Birmingham nimmt sich Richard, ein zwölfjähriger blonder Altist [im Thomanerchor Leipzig], Zeit für ein kurzes Interview. Routine für ihn in den Festwochen[,] »wir werden auch ständig fotografiert«. [Welt am Sonntag, 18.03.2012]
Jochen Kowalski ist einer der außergewöhnlichsten und erfolgreichsten Altisten der Gegenwart. Seit 1983 gehört er zum Ensemble der Komischen Oper Berlin und interpretierte an diesem Haus viele Titelpartien […]. [Thüringer Allgemeine, 23.04.2009]
Der Wiener Interpret, Jochen Kowalski, ist allerdings fast beleidigt, wenn man ihn als solchen [Countertenor] bezeichnet, ist er doch »Altist«, was bedeutet, daß er nicht im Falsett, sondern mit Bruststimme singt. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1998]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Alt · Altus · Altistin · Altist
Alt m. ‘tiefe Frauenstimme’, zweithöchste Stimme im vierstimmigen Satz; musikalischer Terminus seit dem 15. Jh., vgl. mlat. contratenor altus bzw. lat. vōx alta ‘hohe Stimme’ (zu lat. altus ‘hoch’, s. alt), substantiviert mlat. altus m. ‘Sänger in Altlage’ mit Kopfstimme (Falsett) und Brustresonanz (14. Jh.), ins Dt. entlehnt Altus m. ‘Altist, Countertenor’ (16. Jh.), s. Tenor. Vor Einführung des Soprans ist Alt die höhere, über den Tenor hinausgehende Stimmlage und gilt zunächst für die ‘hohe Männerstimme’, während der Diskant mit Kopfstimme bzw. von Kastraten gesungen wird; später, als auch Frauen als Solistinnen auftreten, bezeichnet Alt, nach dem Vorbild von ital. (älter) alto (jetzt ital. contralto), die ‘tiefe Frauen- bzw. Knabenstimme’. Altistin f. Sängerin mit einer Altstimme (Anfang 19. Jh.), nach älterem Altist m. (Anfang 16. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Altist‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Altist‹.

Zitationshilfe
„Altist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altist>, abgerufen am 16.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altinternationale
Altinstrument
altindisch
Altimeter
Altigraph
Altistin
Altjahrabend
Altjahresabend
Altjahrestag
Altjahreswoche