Altmetall, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Altmetalls · Nominativ Plural: Altmetalle
Worttrennung Alt-me-tall
Wortzerlegung altMetall
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

gebrauchtes, noch verwertbares Metall; Schrott
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: edles Altmetall
als Akkusativobjekt: Altmetall sammeln
Beispiele:
Kupfer, Bronze, Messing, Aluminium – so heißen absteigend die wertvollsten Altmetalle für Schrotthändler. [Der Spiegel, 21.07.2014, Nr. 30]
In einfachsten Kleingiessereien [Dhakas] wird Altmetall geschmolzen und wiederverwertet. [Neue Zürcher Zeitung, 15.11.2017]
Über das Gelände verteilt warten grosse Haufen von Betontrümmern, Altmetall und Ziegelsteinen auf den Abtransport zum Recycling. [Neue Zürcher Zeitung, 27.06.2017]
Ähnliche Beispiele südafrikanischen Recycling‑Genies finden sich im ganzen Land: Aus Bierdosen, Altmetall und Fahrradspeichen entstehen Tiere, CD‑Ständer oder Modellautos. [Der Standard, 24.05.2005]
Wir sammelten Altmetall und verkauften es. [Die Zeit, 25.10.1996, Nr. 44]

Thesaurus

Synonymgruppe
Alteisen · Altmetall · ↗Schrott · altes Eisen
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (das) Abwracken · (das) Verschrotten · Abwrackung · ↗Verschrottung

Typische Verbindungen zu ›Altmetall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Altmetall‹.

Zitationshilfe
„Altmetall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altmetall>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
altmeisterlich
Altmeister
Altmaterialhandel
Altmaterial
Altmarkt
Altmiete
Altminute
altmodisch
Altnazi
Altniederdeutsch