Altstoff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Alt-stoff
Wortzerlegung altStoff
Wortbildung  mit ›Altstoff‹ als Erstglied: ↗Altstoffsammlung
eWDG, 1967

Bedeutung

gebrauchtes, wieder verwertbares Material
Beispiel:
Altstoff sammeln

Typische Verbindungen zu ›Altstoff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Altstoff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Altstoff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die rund 100000 Altstoffe hingegen ist offiziell wenig bekannt.
Die Zeit, 05.11.2003, Nr. 45
Ende der siebziger Jahre hatte ich gefordert, daß rund 500 Altstoffe auf ihre giftigen Wirkungen zu untersuchen seien.
Der Spiegel, 15.01.1996
Bis heute ist erst für acht Altstoffe die Risikobewertung abgeschlossen.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.2001
Ich bin der unabhängige Adolf Krohn, Schrott und Altstoffe en gros.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 185
Zuständig für die Auswertung und Wiederverarbeitung der volkswirtschaftlich wichtigen metallischen Altstoffe ist das Kombinat Metallaufbereitung im Ministerium für Erzbergbau, Metallurgie und Kali.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22024
Zitationshilfe
„Altstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altstoff>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altstimme
Altsteinzeit
Altstar
Altstandort
Altstadtviertel
Altstoffsammlung
alttestamentarisch
Alttestamentler
alttestamentlich
Alttier