Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Altwasser, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Alt-was-ser
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abgetrennter Arm eines begradigten Flusses mit stehendem Wasser

Verwendungsbeispiele für ›Altwasser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem nächsten Weg liefen sie dem Rand der Stadt zu, nach dem Altwasser hin. [Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 138]
Das ist ja noch mal gutgegangen, aber wer weiß, ob nicht alles ganz anders kam damals an den Altwassern der Seine? [Die Welt, 31.07.1999]
Jetzt habe man aber einen siebten Pfeiler in einem Altwasser entdeckt und will nächstes Jahr dort mit der Untersuchung und Dokumentation beginnen. [Süddeutsche Zeitung, 16.12.1994]
Auch etwa 150 Meter Altwasser sind noch stehengeblieben, samt einer alten Holzbrücke. [Die Zeit, 26.09.1980, Nr. 40]
Vielmehr schnüren sich von ihrem mäandernden Strom immer wieder Bögen, welche allzuweit ausgeholt haben, als Altwasser ab, die stehen und allmählich faulig werden. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.2004]
Zitationshilfe
„Altwasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altwasser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altwarenhändler
Altwarenhandel
Altware
Altwagen
Altvordere
Altweiber
Altweiberfaden
Altweiberfastnacht
Altweibergeschwätz
Altweiberklatsch