Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Altwerden, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Altwerdens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Alt-wer-den
Wortzerlegung alt werden
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Kunst des Altwerdens

Thesaurus

Synonymgruppe
Altwerden · Älterwerden

Verwendungsbeispiele für ›Altwerden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Altwerden ist nicht schön, man muß sich sehr zusammennehmen, um ihm ins Auge zu sehen. [Die Zeit, 04.07.1957, Nr. 27]
Danach kämpfte sie noch lange 57 Jahre gegen das Altwerden. [Bild, 04.09.1998]
Ich glaube, man muss sich mit dem Altwerden einfach arrangieren und so etwas wie Resignation entwickeln. [Die Zeit, 26.08.2013, Nr. 34]
Sie teilte sein Leben, sein Denken, sie hat ihm das Altwerden erleichtert, sein Sterben begleitet – geheiratet haben die beiden nicht. [Die Zeit, 19.03.2007, Nr. 12]
Andere Trends sind zweifelhaft oder kurzlebig, der Trend zum Altwerden ist fundamental. [Die Zeit, 10.07.2000, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Altwerden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altwerden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altweibersommer
Altweibermühle
Altweibermärchen
Altweiberknoten
Altweiberklatsch
Altwohnung
Altöl
Alu
Aludeckel
Alufelge