Altwohnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Altwohnung · Nominativ Plural: Altwohnungen
Aussprache 
Worttrennung Alt-woh-nung
Wortzerlegung alt Wohnung
eWDG

Bedeutung

Altbauwohnung
in gegensätzlicher Bedeutung zu Neubauwohnung

Verwendungsbeispiele für ›Altwohnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In kleine niedrige Neubauwohnungen passen keine großen, klobigen Möbel und in den großen hohen Altwohnungen wirken viele der kleinen modernen Möbel verloren. [Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 43]
Altwohnungen müssen bis zum Jahr 2005 mit Wasseruhren nachgerüstet sein. [Bild, 29.10.1997]
Altwohnungen werden amtlich vermittelt, sind natürlich kaum zu haben, werden gegebenenfalls nach dem Parteienproporz verteilt. [Die Zeit, 12.01.1953, Nr. 02]
Daß es um den Standard dieser Altwohnungen so schlecht bestellt ist, liegt unter anderem an den Folgen des „Friedenszinses“. [Die Zeit, 15.05.1981, Nr. 21]
Die Durchschnittsmiete der Altwohnungen wird von 1968 bis 1975 jährlich um etwa 5 Prozent steigen. [Die Zeit, 07.11.1969, Nr. 45]
Zitationshilfe
„Altwohnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Altwohnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Altwerden
Altweibersommer
Altweibermühle
Altweibermärchen
Altweiberknoten
Altöl
Alu
Aludeckel
Alufelge
Alufolie