Aluminium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Aluminiums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAlu-mi-ni-um
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Aluminium‹ als Erstglied: ↗Aluminiumblech · ↗Aluminiumbronze · ↗Aluminiumfolie · ↗Aluminiumhaut · ↗Aluminiumhersteller · ↗Aluminiumlegierung · ↗Aluminiumoxid · ↗Aluminiumoxyd · ↗Aluminiumproduktion · ↗Aluminiumproduzent · ↗Aluminiumpulver · ↗Aluminiumrahmen · ↗Aluminiumschicht · ↗Aluminiumsilikat · ↗Aluminiumsulfat · ↗aluminiumhaltig
 ·  mit ›Aluminium‹ als Letztglied: ↗Ferroaluminium · ↗Reinaluminium  ·  mit ›Aluminium‹ als Grundform: ↗Alu
eWDG, 1967

Bedeutung

silberweißes Leichtmetall
Beispiel:
ein Topf, Becher aus Aluminium
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Aluminium n. silbrigweißes Leichtmetall. In Anlehnung an lat. alūmen ‘bitteres Tonerdesalz, aluminiumhaltige Tonerde’ (s. ↗Alaun), mlat. (vereinzelt) alumium, nennt der englische Chemiker H. Davy 1808 das Metall alumium, ändert 1812 den Namen in aluminum, wie er bis heute in den USA üblich ist. In Angleichung an Bezeichnungen anderer chemischer Elemente mit der Endung -ium kommt noch im gleichen Jahr in einer anonymen Rezension zur Veröffentlichung Davys der Name aluminium auf. Diese Form ist seitdem allgemein gültig.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aluminium  ●  Al  Elementsymbol · Alu  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Eloxal · elektrolytisch oxidiertes Aluminium
  • Hüttenaluminium · Primäraluminium
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Aluminium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aluminium‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aluminium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei größerer Produktion wird es preislich in der Höhe von Aluminium angesiedelt sein.
Die Welt, 19.08.2000
Vom Aluminium tropfte der Ball vor die Linie - klar, kein Tor.
Bild, 28.10.1997
Von der traditionellen Ölmalerei wechselte er bald zum Gebrauch des unkonventionellen Materials Aluminium über.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 9769
Mit Metall - abgesehen von Aluminium - hat Kaffee nichts im Sinn.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 198
Der Kaffee aus der großen Kanne schmeckte nach Aluminium, er machte einen schläfrig.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 40
Zitationshilfe
„Aluminium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aluminium>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aluminieren
Aluhut
Alufolie
Alufelge
Aludeckel
Aluminiumbecher
Aluminiumblech
Aluminiumbronze
Aluminiumdraht
Aluminiumfarbe