Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Amaryllis

Worttrennung Ama-ryl-lis
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Pflanze mit riemenförmigen Blättern und großen, trichterförmigen, oft leuchtend roten Blüten auf hohem Schaft

Verwendungsbeispiele für ›Amaryllis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es kostete fast so viel, wie ich vor zehn Jahren für die Lithografie Amaryllis bezahlt habe. [Die Zeit, 26.04.2013, Nr. 18]
Ihre Köpfe krönen die gleichen Blumenkränze aus Hibiskus und Amaryllis. [Der Tagesspiegel, 24.10.2002]
Darin spielt sie die schöne Fee Amaryllis, die in eine häßliche Unke verwandelt und im tiefen Kerker verbannt wird. [Die Welt, 13.10.2005]
Um einen Ritterstern, meist Amaryllis genannt, in der Weihnachtszeit zum Blühen zu bringen, darf er ab August nicht mehr gegossen werden. [Der Tagesspiegel, 14.08.2004]
Fast von Anfang an gehört die 53‑Jährige dem Verein Amaryllis an. [Die Zeit, 04.02.2008, Nr. 05]
Zitationshilfe
„Amaryllis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amaryllis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amaryl
Amarum
Amarille
Amarelle
Amaranth
Amaryllisgewächs
Amateur
Amateurastronom
Amateurbestimmung
Amateurboxen