Ameisenhaufen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAmei-sen-hau-fen
WortzerlegungAmeiseHaufen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bau der Ameisen, der an der Erdoberfläche als kleiner Hügel sichtbar wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

riesig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ameisenhaufen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Stunden lang wimmelt es wie im Ameisenhaufen, dann sind alle miteinander vernetzt.
C't, 1999, Nr. 13
Es gibt im Ameisenhaufen niemanden, der sagt: Heute überfallen wir die Küche.
Die Zeit, 30.08.1999, Nr. 35
Mit dem Stock hatte das Schicksal in den Ameisenhaufen hineingestochert und ihn durcheinandergebracht.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 323
In Niederaula ging es zu wie in einem aufgescheuchten Ameisenhaufen.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 26
Sonst landet man vielleicht in der Nähe eines mückenverseuchten Gewässers oder kampiert auf einem Ameisenhaufen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 383
Zitationshilfe
„Ameisenhaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ameisenhaufen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ameisenhaft
ameisengroß
Ameisengrille
Ameisengewimmel
Ameisenfleiß
Ameisenhügel
Ameisenigel
Ameisenjungfer
Ameisenkribbeln
Ameisenlarve