Ameisenlöwe, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ameisenlöwen · Nominativ Plural: Ameisenlöwen
WorttrennungAmei-sen-lö-we
WortzerlegungAmeiseLöwe
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutung

Ameisenlöwe
(Fritz Geller-Grimm, CC BY-SA 3.0)
Zoologie Larve der Ameisenjungfer
Beispiele:
Ameisenlöwe: So nennt man die Larven der Ameisenjungfern, einem libellenähnlichen Insekt. [Der Tagesspiegel, 06.07.2001 7. 07. 2001]
Der natürliche Feind der Schnappkiefer-Ameise ist der Ameisenlöwe: Diese Larven lauern im Sand auf ihre Beute, am Boden eines selbstgegrabenen Trichters. Stürzt eine Ameise hinein, wird sie verputzt. [Spiegel, 14.05.2015 (online)]
Um ihnen die Flucht zusätzlich zu erschweren, werfen Ameisenlöwen zudem oft noch Sand auf ihre Opfer. [Die Zeit, 13.05.2015, Nr. 19]
Der gleiche Vorgang [Vorverdauung der Beute] scheint sich beim Ameisenlöwen abzuspielen, der ebenfalls seine Beutetiere völlig aussaugt bis auf die unverdaulichen Reste. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 295]
Zitationshilfe
„Ameisenlöwe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ameisenlöwe>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ameisenlaufen
Ameisenlarve
Ameisenkribbeln
Ameisenjungfer
Ameisenigel
Ameisennest
Ameisenpuppe
Ameisensäure
Ameisenspiritus
Ameisenstaat