Ameisennest, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ameisennest(e)s · Nominativ Plural: Ameisennester
WorttrennungAmei-sen-nest
WortzerlegungAmeiseNest

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau schüttete demnach Benzin über zwei Ameisennester und zündete es dann an.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.2000
Mit den Vorderklauen, mit denen es sonst Ameisennester aufreißt, hält es sich die Augen zu.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Eine solche Siedlung erweckt manchmal fast den Eindruck eines in gigantische Ausmaße gesteigerten Ameisennestes.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 156
Sobald ein Insekt in die Nähe kommt, wird es mit vereinten Kräften gegen den Schwamm gezerrt, festgezurrt, ins Ameisennest geschleppt und zerstückelt.
Der Tagesspiegel, 21.04.2005
Die Raupen leben in Ameisennestern, wo sie als vermeintlicher Nachwuchs von den Arbeiterinnen gefüttert und behütet werden.
Die Zeit, 17.06.2002, Nr. 24
Zitationshilfe
„Ameisennest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ameisennest>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ameisenlöwe
Ameisenlaufen
Ameisenlarve
Ameisenkribbeln
Ameisenjungfer
Ameisenpuppe
Ameisensäure
Ameisenspiritus
Ameisenstaat
Ameisenstraße