Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ami, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Amis · Nominativ Plural: Amis
Wortzerlegung Amerikaner -i
Wortbildung  mit ›Ami‹ als Erstglied: Amiland
ZDL-Minimalartikel

Bedeutung

umgangssprachlich

Thesaurus

Synonymgruppe
Amerikaner · US-Amerikaner · US-Bürger  ●  Yankee  abwertend · Ami  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Vereinigte Staaten  ●  USA  Abkürzung, engl., Hauptform · VSA  Abkürzung, veraltet · Vereinigte Staaten von Amerika  offiziell · (die) Staaten  ugs. · Amerika  ugs. · Amiland  derb · Land der unbegrenzten Dummheit  derb, abwertend · Land der unbegrenzten Möglichkeiten  ugs., euphemistisch, idealisierend · Neue Welt  ugs., historisch

Typische Verbindungen zu ›Ami‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ami‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ami‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So sieht das ein Ami, oder er tut zumindest so. [o. A.: WORAN DER KOMMUNISMUS STIRBT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]]
Doch der Ami läßt sich nicht aus der Ruhe bringen. [Bild, 06.08.2005]
Mit leeren Händen kommt der Ami aber nicht nach Hause. [Bild, 01.06.2005]
Zweimal hat der Ami schon ausgesetzt, fehlt noch 10 Spiele. [Bild, 15.04.2005]
Dann kamen wir zunächst nach Bremerhaven, da war mein Vater mehr oder weniger in Kriegsgefangenschaft beim Ami. [Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 58]
Zitationshilfe
„Ami“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ami>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amharische
Amharisch
Ameublement
Ametrie
Amethyst
Amiant
Amid
Amidase
Amigo
Amikron