Amin, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Amins · Nominativ Plural: Amine
Aussprache
Wortbildung formal verwandt mit: ↗amino-
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutung

von Ammoniak abgeleitete Stickstoffverbindung
Beispiele:
Ein chemisches Reinigungsmittel, zumeist ein Amin, ein Ammoniak-Derivat, wird von oben in das Rauchgas geschüttet. [Spiegel, 02.09.2004 (online)]
Zwar hatte der polnische Arzt Kasimir Funk das Kunstwort »Vitamin« (von »Vita«, lat. Leben, und »Amin«, Stickstoffverbindung) schon drei Jahre zuvor geprägt – in der fälschlichen Annahme, es handele sich dabei um Aminosäuren. [Der Spiegel, 15.12.1986, Nr. 51]
Es [Nylon] war ein Polyamid. Poly – weil die Polymerisation (das Strecken der Moleküle auf Kette, wie bei Naturfasern) vorgenommen werden mußte; Amid, da es sich um eine Verbindung aus Säure und Amin handelte. [Die Zeit, 30.07.1965, Nr. 31]
So erklärt es sich, daß man bei Zusatz von Alkali zu den organischen Ammoniumsalzen das freie Amin erhält und als flüchtige Base abdestillieren kann. [Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 108]

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Amin [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Zitationshilfe
„Amin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amin>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amimie
amiktisch
Amikt
amikroskopisch
Amikron
Aminierung
amino-
Aminogruppe
Aminoplast
Aminosäure