Ammonium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ammoniums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAm-mo-ni-um
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Ammonium‹ als Erstglied: ↗Ammoniumkarbonat · ↗Ammoniumnitrat · ↗Ammoniumphosphat · ↗Ammoniumsalpeter · ↗Ammoniumsulfat
eWDG, 1967

Bedeutung

Chemie nur in Verbindungen vorkommende Gruppe von Stickstoff und Wasserstoff

Typische Verbindungen zu ›Ammonium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ammonium‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ammonium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die sauerstoffzehrende Wirkung des Ammoniums zu minimieren, sei das Abwasser mit Luft angereichert worden.
Die Welt, 04.07.2003
Ozon oxidiert das hoch giftige Ammonium zum weniger giftigen Nitrat.
Die Zeit, 10.12.2003, Nr. 50
Sämlinge dieser nordamerikanischen Fichtenart nahmen aus einer Lösung, die beide Verbindungen enthielt Ammonium gierig auf;
Süddeutsche Zeitung, 16.01.1997
Dadurch gelangt das Ammonium, eine Stickstoffverbindung, an die Oberfläche und wird durch den Luftsauerstoff zu Salpetersäure oxidiert.
Die Zeit, 27.05.1994, Nr. 22
Außer Sulfiten des Kalziums hat man heute auch schon solche des Magnesiums, des Natriums und des Ammoniums technisch erprobt.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 203
Zitationshilfe
„Ammonium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ammonium>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ammonit
ammonifizieren
Ammonifikation
Ammoniakwasser
Ammoniakverbindung
Ammoniumkarbonat
Ammoniumnitrat
Ammoniumphosphat
Ammoniumsalpeter
Ammoniumsalz