Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ammonium, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ammoniums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Am-mo-ni-um
Wortbildung  mit ›Ammonium‹ als Erstglied: Ammoniumcarbonat · Ammoniumkarbonat · Ammoniumnitrat · Ammoniumphosphat · Ammoniumsalpeter · Ammoniumsalz · Ammoniumsulfat
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Chemie nur in Verbindungen vorkommende Gruppe von Stickstoff und Wasserstoff

Typische Verbindungen zu ›Ammonium‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ammonium‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ammonium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die sauerstoffzehrende Wirkung des Ammoniums zu minimieren, sei das Abwasser mit Luft angereichert worden. [Die Welt, 04.07.2003]
Ozon oxidiert das hoch giftige Ammonium zum weniger giftigen Nitrat. [Die Zeit, 10.12.2003, Nr. 50]
Sämlinge dieser nordamerikanischen Fichtenart nahmen aus einer Lösung, die beide Verbindungen enthielt Ammonium gierig auf; [Süddeutsche Zeitung, 16.01.1997]
Beim Stickstoff aber habe sich die Belastung in Form von Nitrat oder Ammonium nur wenig geändert. [Die Welt, 01.12.2000]
Aber an ihre Stelle sind Stickoxide und Ammonium aus Verkehr und Landwirtschaft getreten. [Die Welt, 14.01.2002]
Zitationshilfe
„Ammonium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ammonium>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ammonit
Ammonifikation
Ammoniakwasser
Ammoniakverbindung
Ammoniakseife
Ammoniumcarbonat
Ammoniumkarbonat
Ammoniumnitrat
Ammoniumphosphat
Ammoniumsalpeter