Amnestiegesetz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Amnestiegesetzes · Nominativ Plural: Amnestiegesetze
WorttrennungAm-nes-tie-ge-setz

Typische Verbindungen zu ›Amnestiegesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Amnestiegesetz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Amnestiegesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ursprünglich demonstrierte die Opposition nur gegen ein von der Regierung geplantes Amnestiegesetz.
Die Zeit, 25.11.2013, Nr. 48
Das Parlament erklärte auf sein Drängen die Amnestiegesetze für nicht rechtens.
Die Welt, 10.09.2003
Das Parlament hat sich hingegen geweigert, ein eigentliches Amnestiegesetz zu verabschieden.
Der Tagesspiegel, 12.11.2001
Er ist offenbar unzufrieden mit dem vom Parlament verabschiedeten Amnestiegesetz.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1994
In Preußen werden aufgrund des Amnestiegesetzes weitere 742 Schutzhäftlinge entlassen, darunter mehrere Kommunisten und Sozialdemokraten.
o. A.: 1934. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 21285
Zitationshilfe
„Amnestiegesetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amnestiegesetz>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amnestie
Amnesie
Ammonshorn
Ammoniumsulfat
Ammoniumsalz
amnestieren
Amnestierung
Amnion
Amnioskopie
Amnioten