Ampelkarte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungAm-pel-kar-te
WortzerlegungAmpelKarte
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Fußball, Jargon gelbe und rote Karte als optisches Zeichen für das Verweisen eines Spielers vom Spielfeld nach einem Foul und seine Sperre für das nächste Spiel

Verwendungsbeispiele für ›Ampelkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier Minuten vorm Ende flog der eingewechselte Adrion nach einem blöden Foul mit Ampelkarte vom Platz.
Bild, 05.09.2005
Erst als ihn seine Assistenten auf den Fauxpas aufmerksam machten, zückte er die Ampelkarte.
Die Zeit, 15.08.2011 (online)
Der bereit mit Gelb bestrafte Uhlig kassierte nach erneutem Foulspiel die Ampelkarte, und fortan waren die Gäste nur noch zu Zehnt.
Der Tagesspiegel, 23.02.2004
Vermutlich hatte sich der Leitwolf letztens gegen Bochum mit der Ampelkarte eine Matchstrafe für das falsche Spiel abgeholt.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.1997
Der Einsatz dauerte 17 Minuten, dann beendete Schiedsrichter Weber per Ampelkarte den Arbeitstag des Uwe Wegmann.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.1995
Zitationshilfe
„Ampelkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ampelkarte>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ampelfrau
Ampelanlage
Ampel
amourös
Amouren
Ampelkoalition
Ampelkreuzung
Ampellicht
Ampelmann
Ampelmännchen